Argentinien * Vamos Spanish Academy* 18.02.2020

Viel Stoff haben wir wieder durchgenommen an unserem zweiten Tag im Spanisch-Kurs. Wenn es so weitergeht, sprechen wir bald fließend spanisch 😜 Anschließend gab es heute noch einen Tango Schnupper Kurs in der Schule. Ich habe natürlich mitgemacht, war dann aber doch leicht überfordert 😅 …ganz schön schwierig…

Irgendwie hat der Zusammenschnitt nicht hochgeladen. Deswegen gibt es jetzt wenigstens das Video mit mir und dem Maestro 😎
Und so würde es dann aussehen, wenn ich fleißig weiter üben würde. 🤪

Argentinien * La Boca * 16./17.02.2020

Unterwegs im Arbeiter- und Armenviertel „La Boca“, ein historisch bedeutsamer, bunter Stadtteil …allerdings sollte man hier nicht nachts rumlaufen, keine Wertsachen bei sich haben und sich nicht in die Seitenstraßen verirren.

La Boca wurde von Immigranten gegründet – arme, mittellose, meist junge Männer aus Spanien und vor allem auch aus Italien suchten Ende des 19. Jahrhunderts auf dem neuen Kontinent nach einem besseren Leben für sich und Ihre Familien. Die meisten von Ihnen arbeiteten direkt hier am Hafen als einfache Arbeiter und Tagelöhner. Sie lebten in den „Conventillos“, einfachen Holz- und Wellblechhäusern, die mit übrig gebliebenen Materialen und Farben aus dem Schiffbau verschönert wurden.

Öffentliche Schule
Cooles Auto

Dort befindet sich auch das Fußball Stadion der Boca Juniors, dem Heimatverein von Diego Maradona, dem wohl bekanntesten Fußballer Argentinies. Die Boca Juniors spielen in der ersten Liga und sind sehr erfolgreich.

Diego Maradona
Auch Papst Franziskus ist hier natürlich allgegenwärtig
Stadion der Boca Juniors, genannt „La Bombonera“ – übersetzt die Pralinenschachtel

Außerdem gibt es in dem Viertel auch noch jede Menge „Streetart“ – vor allem Tango tanzende Paare.

Heute war übrigens unser erster Schultag. In unserem Kurs sind wir aktuell zu dritt, was sehr angenehm ist – vor allem bei dem krassen Lerntempo, welches unser Lehrer vorlegt. Wir haben heute schon das halbe Buch durchgenommen 🙈🙃 danach waren wir total platt. Nun müssen wir noch alles wiederholen, damit wir morgen einigermaßen gut vorbereitet sind.

Argentinien * Buenos Aires * 14./15.2.2020

Am „Centro Cultural Recoleta“, wo täglich irgendwelche Veranstaltungen stattfinden und welches nur fünf Minuten von unserer Wohnung entfernt ist, war gestern eine Dame, die über Frauenrechte und Gewaltfreiheit eine Rede gehalten hat. Wir haben uns dazu gesetzt, die Stimmung aufgenommen und versucht, ein paar Worte zu verstehen.

Für eine Gesellschaft frei von Gewalt
Dies ist eine Tanzschule innerhalb des Kulturzentrums

Heute sind wir in den Stadtteil „Once“ spaziert. Hier gab es viele Geschäfte und Straßenverkauf. Wir haben ein bisschen eingekauft 🙃😜

Der ist vor uns gegangen… zwei Hunde rechts und zwei links von ihm…. das wäre ein gutes Foto geworden. Aber just in dem Moment, wo ich mein Handy gezückt hatte, hat er sich leider umgedreht 🙈 nun wird er trotzdem gepostet 😎
Sie mögen das Land militarisieren, aber sie werden unsere Stimme niemals zum Schweigen bringen – hier geht es ja wohl eher um die Bolivianische Politik
So eine schöne Hausfassade 😍

Außerdem haben wir uns eine „Sube“ Karte besorgt und Geld draufgeladen. Damit können wir jetzt Bus und Metro in Buenos Aires fahren, was unseren Bewegungsradius enorm vergrößert 🥳

Und obwohl wir schon fleißig am Vorlernen sind und zwei Seiten von Peter Pan bereits gelesen haben, tun wir uns immer noch schwer, uns zu verständigen. … wirklich eine schwierige Sprache 🤪

Argentinien * Buenos Aires * 12./13.02.2020

In Argentinien angekommen, mussten wir uns gestern erstmal akklimatisieren. Wir haben natürlich auch wieder ein Jetlag, weswegen wir gestern bis 13.00 Uhr geschlafen haben. Nach dem Kaffee sind wir dann um 15.00 Uhr aufgestanden, haben uns Spaghetti mit Tomatensoße gekocht, unsere Koffer(Rucksäcke)ausgepackt und sind einkaufen gegangen. Schwupps…war auch schon die Sonne untergegangen, …so dass wir noch eine neue Serie auf Netflix begonnen haben….und aufgrund unseres Jetlags wurden wir gar nicht müde und haben bis morgens um 6.00 Uhr alle Folgen fertig bekommen 🙈Nichtsdestotrotz sind wir heute Mittag (für uns zur Zeit noch gefühlt – mitten in der Nacht) losgelaufen und haben uns für einen 3 wöchigen Spanisch Kurs angemeldet (4 Stunden täglich plus diverse Aktivitäten wie Tangokurs, Kino, Stadtspaziergang, zusammen Essen gehen…). Montag geht’s los …wir sind schon sehr gespannt. Anschließend haben wir uns noch ein wenig die Stadt angeschaut und haben prompt Blasen an den Füßen.

Plaza de Mayo
Catedral Metropolita… frühere Kirche vom Papst Franziskus
ET …
Hochmotiviert haben wir uns gleich ein schönes Buch gekauft, um unsere Spanischskills zu trainieren 🤠

Neuseeland * Rückblick * Südinsel

Wir haben das Video doch noch vor unserem Abflug fertig bekommen 🥳

Die Auswahl des Liedes begründet sich übrigens wie folgt:

Wenn es um wirklich schwierige Entscheidungen geht, bei denen ich mir eine konkrete Unterstützung erhoffe, habe ich meine eigene Art mit Gott zu kommunizieren… ich bitte ihn darum, mir (wenn ich im Auto Musik höre) mit dem nächsten Lied das kommt, ein Zeichen zu geben.

Bezüglich unserer Reise habe ich dies dreimal getan und jedesmal eine tolle Antwort bekommen.

Die erste Frage war etwa zwei Jahre vor der Reise… ob wir uns das wirklich trauen können.

Das Antwort-Lied war : Because you can

Das zweite Mal war ich etwas verzweifelt, weil wir partout keinen passenden Mieter gefunden haben, der ordentlich, zuverlässig ist und auch unsere Katzen mag. Auf meine Frage, wie wir das regeln können (4 Wochen vor Abflug) kam das Antwort -Lied: Count on me

Und wir konnten auf ihn zählen! Eine Woche vor Abflug kam die Sylvia mit ihren Mädels ❤️ tollere Mieterinnen hätten wir gar nicht finden können😘

Und meine dritte Frage war etwa vor zwei Wochen. Mir geht es ja seit Weihnachten nicht so wirklich gut. Und wir waren am überlegen, ob wir abbrechen sollen oder zumindest unsere Neuseeland-Zeit vorzeitig beenden sollen, um das abklären zu lassen.

Das Lied war : Don‘t stop me now

Und wir sind weitergefahren, haben Tolles erlebt und auch von einer guten Ärztin ein Spray bekommen, das zu helfen scheint.

So …. und jetzt viel Spaß mit dem Video 😍

Neuseeland * Christchurch * 9./10.2.2020

Nachdem wir unser ganzes Hab und Gut wieder in unsere Rucksäcke und Taschen verstaut und den Camper geputzt und poliert hatten, haben wir uns gestern schweren Herzens von unserem fahrbaren Zuhause getrennt.

Wir sind übrigens ziemlich begeistert, wie angenehm, das Autofahren in Neuseeland ist. Besonders toll finden wir, dass man nicht schneller als 100 fahren darf. Außerdem sind die Kurven mit einer Geschwindigkeit gekennzeichnet, mit der man angenehm um die Kurve kommt. Auch der Kreisverkehr ist hier wirklich gut geregelt.
Dies ist nun unsere komplette Route – insgesamt knapp 5000 Kilometer.

Es war eine fantastisch schöne Zeit! So eine unfassbar schöne, abwechslungsreiche und menschenleere Landschaft haben wir vorher noch nie gesehen.

Nun basteln wir noch an unserem abschließenden Neuseeland-Video. Das wird aber noch etwas dauern. Heute genießen wir den Tag in Christchurch, bevor wir morgen in den Flieger nach Argentinien steigen.

Neuseeland * Westport * Cape Foulwind * 5./ 6./ 7. 2.2020

Da wir hier dauernd so schlechtes Internet haben, tragen wir jetzt erstmal ein paar Tage nach.

Wir genießen das tolle Land nochmal in vollen Zügen, da wir am 11.2. den Kontinent wechseln und nach Buenos Aires fliegen. Gerade waren wir schon wieder in einem medical center, da meine Beschwerden nur gering besser wurden. Nun habe ich ein Lungenspray bekommen, welches ich prophylaktisch zweimal täglich nehmen soll… nicht nur bei akuten Problemen.

Hier ein paar letzte Küsten-Bilder, da wir uns jetzt wieder auf den Weg Richtung Christchurch machen.

Für einen schönen Ausblick
Cape Foulwind
Tasmanisches Meer

Die Fotos von heute – wir waren bei den Pancake Rocks – reichen wir morgen nach…. müssen erst aussortiert werden.

Neuseeland * Farewell Spit * Wharariki Beach * 4.2.2020

Was für ein traumhafter Tag!😍 Neuseeland lässt uns täglich aufs Neue staunen. Unglaublich … Zuerst waren wir in Farewell Spit, einer Halbinsel ganz im Norden der Südinsel. Dort gibt es Sanddünen so weit das Auge reicht. Es war ein langer, windiger Spaziergang aber wir sind wieder mal mit einer wunderschönen und einzigartigen Landschaft überrascht worden.

Wharariki Beach

Der Wharariki Beach ist unfassbar schön 💕 Die Fotos können das gar nicht wiederspiegeln.

Blaue Qualle (Portugiesische Galeere) – die liegen hier massig am Strand rum und sind hochgiftig und sehr faszinierend!
Und auch den Seelöwen gefällt der Strand sehr gut 😍
Ein Geburtstagsgruß an mein Töchterchen ❤️

Neuseeland * Taupata * 3.2.2020

Ganz im Norden der Insel sind wir heute an einem Stellplatz, wo wir verschiedene Vögel beobachten können. Leider können wir nicht so nah an sie rangehen, weil sie dort brüten. Die Pfuhlschnepfe fliegt jedes Jahr von Alaska über den Pazifik nach Neuseeland – ohne Pause fliegt sie die 11000 Kilometer in 8-9 Tagen um hier von September bis März zu überwintern.

Außerdem gibt es jede Menge große schwarze Schwäne