Brasilien * Sao Paulo * 25.3.2020

Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn alles so reibungslos geklappt hätte. Kaum waren wir in Sao Paulo gelandet, sahen wir auch schon auf der Anzeigetafel unseren Flug nach Barcelona gecancelt.

Nun haben wir einen neuen Flug für morgen Abend bekommen, von dem auch noch nicht klar ist, ob der fliegt… und ein kostenloses Hotelzimmer mit Abendessen und Frühstück. Die Dusche war sehr erholsam und auch das Essen hat uns gut getan, so dass wir das Ganze momentan noch ganz okay finden. Morgen sollen wir schon um 12.00 Uhr da sein, obwohl der Flug erst um 19.10 Uhr fliegt…. keine Ahnung warum…. wird bestimmt wieder ein spannender Tag.

Nun noch etwas zu unserem Flug von Santiago nach Sao Paulo. Beim Boarding sah das Gate so aus:

Weil wohl irgendein Flug zuvor sogar noch kurz vor dem Boarding gecancelt wurde und die Leute dann am Gate die Nacht verbringen mussten.

Übrigens habe ich inzwischen gemerkt, dass ich Sao Paulo immer falsch geschrieben habe. Immerhin habe ich nicht Sau Paulo geschrieben. 🤪

Dann hoffen wir mal, dass wir morgen nach Europa kommen 😎

Chile * Santiago * 25.3.2020

Die Nacht haben wir ganz gut verbracht und von zwei bis fünf auch ein bisschen geschlafen.

Wir waren zu unterschiedlichen Zeiten wach und haben uns gegenseitig fotografiert 😝

Gleich um 8.00 Uhr sind wir hoch zu den Check In‘s gegangen, um zu sehen, wie die Sachlage ist. Die Anzeigetafel machte uns nicht gerade Hoffnung 🙈

Alles gecancelt 🙈

Also sind wir gleich zum Schalter – ist ja ohnehin nichts los und wir sind sofort drangekommen.

Für unseren ersten Flug hielten wir dann tatsächlich gleich die Bordkarten in der Hand, aber den Weiterflug nach Barcelona konnte er nicht finden. Also mussten wir erst noch an einen anderen Schalter gehen, wo wieder ewig gesucht und recherchiert wurde…. lange Rede, kurzer Sinn: es hat geklappt und wir haben bis Barcelona Bordkarten und das Gepäck wird weiter geleitet. Haben wir ein Glück, dass ausgerechnet unsere Flüge wohl nicht gecancelt sind 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Übrigens haben wir von der österreichischen Botschaft inzwischen ein Rückholdatum: 31.3……kommt natürlich jetzt nicht für uns in Frage, da wir ja heute schon fliegen. 😊

Nun sind wir erstmal laaaange unterwegs… wir melden uns dann in Barcelona wieder mit den weiteren Updates.

Irgendwie schon lustig: unsere Reise begann in Barcelona und endet in Barcelona 😊

Außerdem war unser erstes wichtiges Ziel Santiago (de Compostela) und unser letztes angestrebtes Ziel Santiago (de Chile) Runde Geschichte

So ein Glück, dass ausgerechnet unser Flug nicht gecancelt ist 😅🍀

Chile * Santiago * 24.3.2020

Wir sind in Santiago! Juhu 🥳

Der Flug war fantastisch… so einen tollen Platz hatte ich noch nie! Absolute Beinfreiheit und direkt am Notausgang.

Der Preis dafür war eine höchst verantwortungsvolle Aufgabe! 😝 Damit ich da sitzen bleiben durfte, musste ich folgende Bedingungen erfüllen – nach Selbsteinschätzung 🤪

Eigentlich wollten wir dann gleich in Santiago unseren morgigen Flug ändern, da uns ja der letzte unserer drei Flüge (aus Barcelona) um drei Tage nach hinten verschoben wurde. Aber es ließ sich nichts machen, da die ersten beiden Flüge ja planmäßig fliegen werden. Es gäbe eine bessere Verbindung, aber dann müssten wir beide Flüge komplett bezahlen. Also werden wir morgen nach Barcelona fliegen, dort nochmal nach einer Flugänderung für den letzten Flug fragen und im blödsten Fall in Barcelona drei Tage in das Flughafen-Hotel gehen.

Übrigens – auch wenn wir einen Rückholflug wahrnehmen würden (welcher momentan noch nicht mal konkret angedacht ist) , müssten wir beide Flüge bezahlen. Der Rückholflug kostet auch 800€ pro Person.

Nun suchen wir uns mal einen kuscheligen Platz hier am Flughafen und versuchen zu schlafen.

Chile * Punta Arenas * 24.3.2020

In aller Herrgottsfrühe haben wir uns auf den Weg nach Punta Arenas gemacht. Zum Abschied aus dieser wunderschönen Region hatten wir heute auch nochmal einen schönen sonnigen Tag.

Tatsächlich kamen wir nach Puerto Natales an einer Grenzstelle vorbei mit viel Militär, das aufpasst, dass keine Touristen und/ oder Infizierte in diese Region reinfahren. Sofort haben wir überprüft, ob Kreditkarten und Pässe da sind und nicht in der Wohnung vergessen wurden. Aber alles gut 😅

Die Fahrt war so schön 😍 …so ein wunderbarer Tag, so unglaublich tolle Natur… unvorstellbar, dass wir jetzt hier abreisen müssen…vier Monate früher als geplant.

Unser teures Auto, welches meist vor unserem Häuschen geparkt war.
Das sind Flamingos – das kommt jetzt auf den Bildern nicht so rüber 🙃

Nachdem wir das Auto vollgetankt hatten, haben wir Fabien am Flughafen getroffen, der telefonisch schon alles so organisiert hatte, dass uns von einem Avis Mitarbeiter die Schranke geöffnet wurde, welcher uns gleich den Autoschlüssel abnahm samt Papieren. Etwas verdutzt waren wir, dass wir keine Unterschrift bekamen und das Ganze tatsächlich so einfach, formlos funktionieren soll. Immerhin hatte er eine Avis Jacke an und wir standen auf dem Avis Parkplatz vor dem Avis Büro 🙈 zur Sicherheit habe ich von dem abgestellten Auto noch ein Foto vor dem Büro gemacht. Nun ja…..

Am Flughafen trafen wir ein Pärchen, welches wir vor einer Woche in Punta Arenas kennengelernt hatten. Die standen beim Check In, da ihr Flug um 13.00 gehen sollte. Sie erzählten, dass sie schon zum vierten Mal hier sind (seit dem 20.3.) weil jedes Mal ihr gebuchter Flug gecancelt wurde. Das hat uns etwas verunsichert… und da wir 6 Stunden zu früh am Flughafen waren, haben wir uns auch gleich angestellt…. in der Hoffnung, einen früheren Flug zu bekommen. Das hat leider nicht geklappt, aber wir haben immerhin für den Flug nach Santiago heute Abend schon unsere Bordkarten. Das Pärchen übrigens hatte schon wieder Probleme beim einchecken. Für die Frau lief alles gut, aber der Mann hat keine Bordkarte bekommen – ich denke, die waren spät beim CheckIn und die haben trotz Buchung den Platz anderweitig vergeben? 🤔

Nun sitzen wir hier und haben immer noch vier Stunden Wartezeit, obwohl ich heute so ausführlich den Blog schreibe 😅

Einmal Tupfer und Skalpell bitte 🤪

Chile * Puerto Natales * 23.3.2020

Wir sind schon sehr gespannt auf unser bisher größtes Abenteuer – die HEIMREISE (wer hätte das jemals gedacht!😮). Unser erster Flug nach Santiago steht noch – wenn auch inzwischen vier Stunden später. Das ist nicht weiter schlimm, da wir ja ohnehin 18 Stunden Aufenthalt gehabt hätten. Einzig blöd ist nur, dass wir nun erst um 22.30 Uhr landen werden und da hier in Chile ja ab 22.00 Uhr eine absolute Ausgangssperre herrscht, werden wir wohl nicht – wie geplant – in ein Hotel am Flughafen gehen können, sondern die Nacht am Flughafen verbringen. Wie es ab Santiago dann wirklich weiter geht, bleibt auch spannend. Unser letzter Flug von Barcelona nach München wurde jedenfalls schon um drei Tage nach hinten verschoben und wird nun über Mallorca umgeleitet 🤔

Zusätzlich zu unserer eigenen Buchung haben wir uns nun aber auch in die Rückholliste des auswärtigen Amtes eingetragen. Angeblich sollen gestrandete Touristen jetzt auch aus Santiago Mitte der Woche abgeholt werden. Aber Konkretes gibt es noch nicht.

Ich denke, wir werden all das in Santiago vor Ort besser in Erfahrung bringen.

Erstmal geht es morgen Früh um 8.00 Uhr los mit dem Auto 250 Kilometer nach Punta Arenas an den Flughafen, wo wir hoffentlich unser Argentinisches Auto abgeben können. Aber unser netter Vermieter von vor ein paar Tagen (Fabien) will kommen und uns helfen, das zu organisieren. Im Gegenzug bekommt er von uns eine große Tasche mit Lebensmitteln von unserem Hamsterkauf 😅 …. und dann werden wir wahrscheinlich stundenlang mit Warten verbringen. Aber Hauptsache, wir kommen morgen nach Santiago 🙏🏻🍀

Chile * Puerto Natales * 22.3.2020

Die Tage vergehen hier wie im Flug. Die meiste Zeit sind wir im Internet damit beschäftigt, uns zu informieren… über die Geschehnisse zu Hause und auch über die Neuigkeiten in Chile und ganz besonders in unserer Region hier in Puerto Natales. Wir haben etwas Sorge, dass unsere Region zumacht, bevor wir am Dienstag zum Flughafen müssen. Gerade habe ich mit meinen Spanischkenntnissen und Google Übersetzer entziffert, dass man sich heute Abend irgendwo Lizenzen abholen muss, um berechtigt zu sein, außer Haus zu gehen. Ich habe jetzt mal unsere Vermieterin angeschrieben. …. sie hat geantwortet: nur zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr ist hier absolute Ausgangssperre. Ansonsten ist es ähnlich wie in Deutschland. Zum Flughafen werden wir fahren dürfen 👌🏼

Ansonsten versuchen wir uns die letzten Tage nochmal gesundheitlich aufzupeppen, indem wir viel schlafen, keinen Alkohol trinken, keinen Zucker essen, viel Vitamine zu uns nehmen und täglich einen zügigen 5 Kilometer Spaziergang machen, damit wir die Rückreise gut überstehen. Ansonsten schauen wir auch ein bisschen Netflix (auf dem IPad) zur Ablenkung.

Hier ist das Militär in voller Montur aktiv

Nun noch etwas off-topic: wir beide sind übrigens während der acht Reise-Monate sehr gealtert. Noch dazu haben wir seit längerem nicht mehr unsere Haare gefärbt… und die Krönung ist, dass ich mir nun endlich meine beginnende Sehschwäche eingestehe 😅

Zum Glück hat Sibylle eine Ersatzbrille dabei. Und sie freut sich riesig, mich so zu sehen 😛

Chile * Puerto Natales * 20.03.2020

Wir geben jetzt doch auf. 😥

Irgendwie ist das alles auswegslos. Es werden natürlich auch hier mehr und mehr Fälle – und auch wenn es hoffentlich hier nicht so ausarten wird wie in Europa, weil Südamerika scheinbar schneller und konsequenter reagiert, würde es für uns womöglich trotzdem sehr ungemütlich werden. Außerdem sind wir emotional auch sehr sensibel, haltlos und verunsichert – so dass wir heute unsere Rückflugs-Odyssee gebucht haben. Am Dienstag fahren wir erst wieder die 250 Kilometer nach Punta Arenas, geben dort unser Auto ab und fliegen dann nach Santiago de Chile. Dort haben wir dann 18 Stunden Aufenthalt, bevor am Mittwoch unser Flug nach Sao Paolo geht. Dort geht es nach nur zwei Stunden Aufenthalt weiter nach Barcelona. Hier wiederum müssen wir auch nur zwei Stunden warten, bis wir in das Flugzeug nach München steigen. … so ist der Plan… soviel zur Theorie. Allerdings lesen wir in all den Facebook Gruppen von etlichen Stornierungen der Flüge. Aber wir werden schon irgendwie irgendwann heimkommen.

Wir sind sehr traurig. Es ist so schade. Und so plötzlich. … Irgendwie ist es auch sehr komisch: Mein gesamtes Leben habe ich in der Gemeinde Feldkirchen-Westerham gelebt. In den Urlaub bin ich fast ausschließlich innerhalb Europas gereist. Immer war ich in der geschützten Blase der Sicherheit. Nun begebe ich mich zum ersten Mal dort hinaus, um festzustellen, dass ich mich in der ganzen Welt wohl und sicher fühlen kann. Und ausgerechnet jetzt das. Weltweit. Und Deutschland ganz vorne mit dabei.

Wir werden die nächste Zeit übrigens in einem hübschen Ferienhäuschen bei Martin und Hermann wohnen ❤️ … wir werden es also schön haben und sind sehr froh, so aufgefangen zu werden.