Neuseeland * Picton * Moetapu Bay * 31.01.2020

HALBZEIT !!! Unglaublich, was man in einem halben Jahr alles erleben kann. Einerseits kommt es uns – durch all die vielen Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen in den verschiedenen Ländern und natürlich auch durch unseren langen Camino quer durch Spanien – wie eine Ewigkeit vor, aber andererseits ist es doch auch alles viel zu schnell vergangen.

Wir freuen uns, dass es noch weiter geht 🥳💕und sind schon sehr gespannt, was uns in unserer zweiten Halbzeit erwartet.

Die lieben Sehnixn trinken unseren Schnaps in kleinen Schlückchen 😍 wir freuen uns jedesmal sehr über ein schönes Foto ❤️

Heidi, Elfriede, Heidi und Johanna 💕💕💕

Neuseeland * Marfell’s Beach 29.01.2020

Da wir diesen Platz am Meer so wahnsinnig schön finden haben wir uns entschlossen, hier noch einen Tag zu bleiben. Bei unseren ausgiebigen Spaziergängen mit sehr, sehr stürmischem Wind haben wir uns die Füße vertreten und mit kleinen Mini-Sport-Einlagen unsere Lungen ein bisschen zum Pumpen gebracht….wir husten nämlich immer noch rum….🙄

Regenbogen 🌈 Schaum am Strand

Neuseeland * Marfell’s Beach * Kaikoura Seal Colony * 28.01.2020

Wenn man den „richtigen“ Weg eingeschlagen hat, merkt man es daran, dass es leicht geht und sich gut anfühlt und sich alles irgendwie fügt. Auch wenn es manchmal mit Ängsten oder Schwierigkeiten verbunden ist, manch eine Tür für weitere Wege zu öffnen, so erscheint es nach dem Öffnen plötzlich ganz leicht weiterzugehen, wenn es der „richtige Weg“ ist. Zumindest ist es so meine Erfahrung – ganz besonders seitdem ich die Tür „Sibylle“ geöffnet habe.

Bei unserer Weiterfahrt haben wir einen Stop in Kaikoura eingelegt, wo wir wieder eine Menge Seelöwen gesehen haben. 😍

Überall liegen die Seelöwen rum, teilweise zwischen den Felsspalten. Wir wundern uns, wie die behäbigen Tiere da hingelangen 🤓

Inzwischen haben wir uns so mit dem Camper-Dasein angefreundet, dass wir unser „rollendes Zuhause“ sicher vermissen werden, wenn wir den Van in 11 Tagen wieder abgeben müssen. So ein unglaubliches Freiheitsgefühl – von einem Ort zum anderen zu reisen, alles immer dabei zu haben und an den tollsten Plätzen zu übernachten 💕

Neuseeland * Greta Valley * 27.1.2020

Nach einem wunderschönem Abendspaziergang gestern haben wir auf einem für mich eher unheimlichen Stellplatz übernachtet… zum ersten Mal waren wir die einzigen Camper…. das zwar in einer Wohngegend, aber die Leute fand ich irgendwie spooky 🤪 … wir haben überlebt… und sogar gut geschlafen.

Unser Arztbesuch heute war etwas unbefriedigend. Nun sind wir mit einem Antibiotikum rausgegangen – Komisch finde ich, dass kein Abstrich gemacht wurde, sondern das Antibiotikum einfach verschrieben wurde, weil Das Ganze schon so lange dauert. Nun ja. Jedenfalls verlief unser Empfang sehr korrekt. Nach der Beschreibung unserer Beschwerden wurden wir erstmal gefragt, ob wir in China waren. Auf unsere Antwort, dass wir einen Transferaufenthalt von vier Stunden in China (Guangzhou) hatten, wurde erstmal 10 Minuten telefoniert, bis entschieden wurde, dass wir mit Mundschutz ins Wartezimmer gehen durften.

Wir freuen uns jetzt nach einem Großeinkauf und Volltanken auf einen schönen Abend auf einem sehr windigen Stellplatz 💨🌬☀️mit netten anderen Campern.

Neuseeland * Springfield * 26.01.2020

Bei unserer Weiterfahrt über die atemberaubende, beeindruckende Bergstraße in Richtung Christchurch, haben wir heute auch das Städtchen Springfield besucht. Für alle Simpson Fans: der „wunderschöne pinke Donat“ wurde im Jahre 2007 zum Filmstart „The Simpsons Movie“ von 20th Century Fox dieser kleinen Stadt zur Verfügung gestellt, um für den Film zu werben.

Coole Socke 😎
Simpson – Donut 🍩 🍭

Neuseeland * Arthur‘s Pass * 25.1.2020

Nun haben wir unsere für morgen geplante Gletscher- Wanderung doch gecancelt und sind Richtung Christchurch zum Arthur’s Pass gefahren. Wir wollten einfach nicht so viel Geld für diese Tour ausgeben, wenn es eh nur neblig und nass ist. Und an der Ostküste ist besseres Wetter vorhergesagt ☀️😊

Wieder einmal sind wir sehr angetan von der Natur hier und obendrein hatten wir eine tolle Begegnung mit einem Kea.

Der Kea ( Bergpapagei) ist ein vom Aussterben bedrohter Vogel – von den Menschen quasi fast ausgerottet , weil sie Schafe angreifen. Seit einigen Jahren stehen sie unter Artenschutz.

Dieser Kea hat besonderes Gefallen an Camper gefunden 😅
Sie sind übrigens sehr intelligent. Sie sind in der Lage, ihr Spiegelbild zu erkennen und Werkzeuge zu nutzen. Das Öffnen von geschlossenen Rucksäcken und Mülltonnen gelingt ihnen problemlos.
Sibylle beim Goldwaschen
Ich beim Cancan
Belted Gallloway Kühe 🐄
Und zwei glückliche Reisende 😍

Neuseeland * Franz Josef Gletscher * 24.1.2020

Nachdem wir gestern durch den Dschungel gefahren sind und auch dort – ohne Toilette und Internet, dafür aber mit unzähligen Sandflies – übernachtet haben, sind wir heute am Franz Josef Gletscher angekommen. Gleich nach unser Ankunft haben wir das Medical Center aufgesucht, da wir unsere Beschwerden (Sibylle ihren Husten und ich mein Atemgezicke und so) einfach nicht loswerden … wir hoffen jetzt auf ein Antibiotikum, das unseren Asienbakterien die Stirn bietet. Leider waren die Damen der Rezeption schon in Wochenend- Stimmung und meinten, wir sollen es am Montag oder am besten sogar in der nächst größeren Stadt versuchen. Für Sonntag haben wir hier allerdings schon eine Gletscher Wanderung gebucht, die wir aber wahrscheinlich nicht antreten werden, da das Wetter gerade umschlägt und Regen angesagt ist. Mal schauen 👀

Mount Fox
Blue Pool auf dem Weg in die Gletscherregion
Bruce Bay – Im Hintergrund springen zwei Delfine 😍