Indonesien * Bali * Munduk 12.10.2019

Sehr enttäuscht waren wir heute, als wir nach einer Stunde anspruchsvoller Mopedtour ( in Serpentinen bergauf, bergab) bei dem uns so sehr angepriesenen und vielversprechenden Tempel, der wunderschön, an einem See liegt, ankamen. Er ist absolut touristisch angelegt, man fühlt sich wie in Disneyworld…. gerade, dass nicht Mickey Mouse um die Ecke springt. Außerdem gibt es sogar dort ein Selfie-Point nach dem anderen.

Pura Ulun Danu Beratan Bedugul
Tretbootverleih in der Tempelanlage
Einer der Selfie-Points in der Tempelanlage

Apropos Selfie-Points… wie ihr an unseren gestrigen Fotos sehen könnt, haben wir uns bereits ausgiebig an einem solchen ausgetobt.

Auf unserer heutigen Tour sind wir noch an unzähligen anderen vorbeigefahren und sind etwas irritiert, wie sehr diese Attraktion hier im Vordergrund steht.

Selfie-Points

Auf der Rückfahrt sind wir zufällig bei einem kleineren Tempel vorbeigekommen. Dort war die momentan in Bali stattfindende Vollmond Zeremonie im Gange… und auf mein vorsichtiges Anfragen, ob wir mal schauen dürfen, hat uns ein sehr netter junger Mann angeboten, uns den Tempel zu zeigen und uns was über den Hinduismus und diese Zeremonie zu erzählen. Das hat uns wirklich sehr gefreut.

Wayan und ich
Wayans Familie durften wir auch kennenlernen
Tempel, geschmückt in den Farben gelb und weiß (symbolisieren den nächsten Zugang zu Gott- gelb: Licht und Erkenntnis, weiß: Reinheit)
Opfergaben
Buntes Treiben vor dem Tempel

Und beim Heimweg sind uns noch ein paar Affen über den Weg gelaufen 😍

…so hatten wir wieder einen wunderschönen Tag heute ❤

Indonesien * Bali * Munduk 11.10.2019

Auf unserer heutigen Rollertour sind wir zufällig an einem hinduistischen Tempelfest an einem See vorbeigekommen, das regelmäßig zum Vollmond stattfindet. Hier werden den Göttern viele Opfergaben gebracht. Sehr hübsch sahen all die Menschen in ihren weißen und gelben Gewändern aus. Wir haben allerdings nicht so viel fotografiert, weil es uns unpassend schien. Bei folgenden Fotos haben wir gefragt.

Weiter ging es noch zu zwei Wasserfällen

Leeres Vogelnest entdeckt 😎
Hier gibt es frisch geerntete Nelken, Muskatnüsse, Kardamom uvm.

Hier noch ein paar touristische Bilder vom Selfie-Point:

Bei unserem Tankstop kam gerade die Hühnchen-Lieferung für das Warung (Straßen-Restaurant) nebenan…

Indonesien * Bali * Munduk 10.10.2019

Nach einer zweistündigen, kurvenreichen Busfahrt sind wir nun in Munduk. Für unser Empfinden ist es hier- vor allem nach all dem Trubel in Ubud – fast schon zu ruhig. Wunderschöne Reisfelder, Natur und Berge soweit das Auge reicht.

Blick von der Terrasse unseres Zimmers
Reisterrassen in Munduk
Die Swastika (das Hakenkreuz im Hintergrund) ist im Hinduismus und Buddhismus seit etwa 10000 v. Chr. ein religiöses Glückssymbol
Opfergabe, um die Götter gnädig zu stimmen. Solche Körbchen werden auf Bali täglich für Götter und Dämonen ausgelegt.

Indonesien * Bali * Ubud 9.10.2019

Mit dem Moped waren wir heute wieder bei zwei Wasserfällen, aber wegen unserer Tatoos konnten wir nicht darin baden…und auch nicht die sensationellen Instagram-Bilder machen ( im knappen Bikini-Höschen im wilden Wasserfall posierend) für welche alle anderen sogar in einer langen Warteschlange angestanden sind.

wisata air terjun kanto lampo
Bandung Waterfall
Jackfruit

Abschließend für unseren Ubud-Besuch waren wir heute Abend in einem traditionell balinesischen Feuer-Trance Tanz-Theater. Hier ein paar Eindrücke:

Indonesien * Bali * Ubud 8.10.2019

Es ist immer wieder eine Freude, wenn unsere Kleidung frisch gewaschen ist und duftet. Diesmal haben wir alles sogar frisch gebügelt von der Wäscherei bekommen. 👍

Auf unserem heutigen Programm stand der Monkey Forest. Sehr amüsant ist es, die frechen,flinken Affen zu beobachten.

Drei witzige Vorfälle möchte ich euch nicht vorenthalten.

Ein Baby- Äffchen rannte mir von hinten zwischen die Beine, so dass ich fast draufgetreten wäre. Sehr empört blieb das Äffchen sofort stehen und fauchte mich vorwurfsvoll an. Wenn es hätte sprechen können, hätte es gesagt: „Mensch,… kannst du nicht aufpassen!?“

Sibylle wurde plötzlich von einem ganz besonders frechen Exemplar angesprungen, welches unnachgiebig und doch mit so viel Fingerspitzengefühl an ihren Haaren rumzupfte, bis es endlich ihren Haargummi herausgepfriemelt hatte. Anschließend sahen wir das Äffchen sehr selbstzufrieden mit dem Haargummi herumspielen.

Das dritte Erlebnis war schon außerhalb des Parks, als wir in einem Restaurant zum Essen waren. Plötzlich kam eine Affenbande ( etwa10) über Stromleitungen und Hausdächer in das Restaurant gestürmt…. gerade so, als wäre dies ein geplanter Raubüberfall. Zum Glück hatten wir schon aufgegessen. Das englische Pärchen vor uns hatte weniger Glück. Sie wurden ihres Essens beraubt.

Hier noch ein paar Nicht-Affen-Fotos

Kein Äffchen…faucht aber auch
Weihnachten steht vor der Tür
…das war mir dann doch zu freizügig
Ein schönes Tattoo 😎

Indonesien * Bali * Ubud 7.10.2019

In Ubud fühlen wir uns sehr wohl, was auch an der fantastischen Unterkunft liegt. Sehr freundliche, sympathische Familie, super leckeres Frühstück und alles tiptop sauber.

Stundenlang waren wir heute auf dem riesigen Markt unterwegs und haben auch ein bisschen eingekauft.

Hier noch weitere Eindrücke von Ubud:

Zum Ausklang des Tages haben wir uns noch eine Pediküre gegönnt 😍

Indonesien * Bali * Ubud 6.10.2019

Nach 1,5 Stunden warten am Busbahnhof auf unseren Shuttleservice nach Ubud sind wir endlich in unser Privattaxi gestiegen, da wir die einzigen Touristen waren, die dorthin wollten. Der Taxifahrer legte sich voll ins Zeug und überholte alles, was ihm im Weg schien, um dann plötzlich auf der Gegenspur einen Stopp einzulegen, da er kurz einer hinduistischen Zeremonie beiwohnen wollte. Wir warteten inzwischen bei laufendem Motor im Auto.

Unsere Unterkunft in Ubud ist ein Traum. Vier Nächte werden wir nun hier verbringen.