Neuseeland * Auckland/ Wellington * 6.12.2020

Da wir uns mit dem Camper auf die Südinsel Neuseelands beschränken werden, wollten wir immerhin einen Eindruck von der Nordinsel gewinnen. Deswegen haben wir uns den teuren Zug mit Panorama-Fenstern geleistet, der über die gesamte Insel von Auckland nach Wellington fährt.

Es hat sich gelohnt!!! Wir hatten wunderschönes Wetter um die Landschaft in ganzer Pracht genießen zu können. Außerdem hatten wir sehr nette Sitznachbarn (Karen and Martin), die zu einem Überraschungsbesuch zu ihrer Tochter nach Wellington unterwegs waren.

Martin, ich, Sibylle, Karen

Hier haben wir ein kleines Video der wunderschönen Landschaft Neuseelands Nordinsel zusammengestellt.

Nun erzähle ich euch auch, was uns die letzten Tage Sorgen gemacht hat:

Dass ich immer wieder seit Jahren nachts Atemprobleme habe, ist ja nichts Neues. Am Silvestertag im Mekongdelta gipfelte das Ganze aber in einem Ausmaß, dass ich dachte, ich überlebe den Tag nicht. Ich bekam keinen Atemzug fertig und mir wurde schwindelig. Immer wieder war ich kurz davor, in Ohnmacht zu fallen und meine Wahrnehmung war in Watte getaucht, so dass ich nicht mehr recht wusste, ob ich träume oder nicht. Dieser wirklich bedrohliche Zustand besserte sich etwas, als wir das Boot verließen und ich mich etwas bewegte. Am Neujahrstag hatte ich immer noch die Probleme und nach einer ausführlichen Beratung von Dr. Google stand der Verdacht auf Herzinfarkt im Raum. Deswegen sind wir dann gleich in der Früh in ein internationales Krankenhaus gefahren, um mich untersuchen zu lassen. Mein EKG war in Ordnung und mein Troponin Wert war zwar leicht erhöht, aber zum Glück konnte ein Herzinfarkt ausgeschlossen werden und der Arzt meinte, ich hätte wohl Panikattacken. Nach einer Tablette, die ich daraufhin bekam, schlief ich noch im Untersuchungszimmer sofort ein. Er gab mir vier weitere Tabletten mit, falls ich wieder solch eine Attacke bekäme.

Die kam auch prompt…. nämlich im Flugzeug nach Auckland. Nach dem Einwurf der Tablette fiel ich auch tatsächlich wieder in einen einstündigen Schlaf, aus welchem ich aber dann ( zum ersten Mal tatsächlich etwas panisch) total ausgetrocknet mit rasendem Pulsschlag aufwachte. Der restliche Flug verlief sehr anstrengend… wieder mit zugeschnürter Brust. Aber an die „Panikattacken“ glaubte ich nicht mehr.

In Auckland haben wir dann viel Geld in der Apotheke gelassen und auf Verdacht einen Schleimlöser gekauft. (Ich hatte das Gefühl, dass meine Brust durch total festsitzendem Schleim blockiert ist)….. außerdem eine Wärmflasche (um sie auf die Brust zu legen), Wick Vaporub und Nasenspray. … und…. Siehe da!!! Es hat sich so Einiges gelöst! Inzwischen bin ich richtig krank. Husten und Schnupfen… aber meine Brust ist befreit und ich kann atmen. Und mein Blutdruck ist auch wieder im Rahmen. (Ich war nie mehr über 100/60 … meistens 80/50 … einmal sogar auf 76/50 – den Blutdruckmesser habe ich mir noch am Silvesterabend gekauft)

Diese Nacht habe ich nach drei komplett schlaflosen Nächten 12 Stunden durchgeschlafen und fühle mich schon viel besser. Ich hoffe sehr und bin mir fast sicher, dass damit die Erkältung und das Problem gelöst ist und wir unbeschwert Neuseeland genießen können.💕

2 Kommentare zu „Neuseeland * Auckland/ Wellington * 6.12.2020

  1. Oh je, das klang ja bedrohlich. Ich wünsche Euch, dass Ihr gesund werdet und bleibt und Neuseeland jetzt genießen könnt, die Bilder sind der Wahnsinn und der Zug hat sich sicher gelohnt. Ich hab auch ein paar Hobbits laufen sehen…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s