Camino del Norte * Markina-Xemein – Mendata 21 Km

Man möchte ja meinen, dass sich einem sehr tiefgründige Gedanken auftun, wenn man den ganzen Tag nur mit Gehen beschäftigt ist. 🤓

Wir wissen ja nicht, wie sich das die nächsten Wochen so weiter entwickelt, aber die Erkenntnis unserer ersten Woche samt den ersten 110 km ist folgende – das wichtigste im Leben sind die Grundbedürfnisse 😅 recht viel tiefer greifen unsere Gedanken gerade nicht:

– wo und wie sehr schmerzt der Körper? Kann ich das ändern? Kann ich das aushalten? Oh – da hab ich auch Muskeln?! Ojeh… schon wieder eine neue Blase! Ach…. und die andere Blase drückt auch schon wieder…wo ist der nächste Busch?

– Werden wir heute ein Bett bekommen und ein Dach über dem Kopf haben? Wie weit müssen wir noch gehen? Müssen wir den Raum mit vielen Schnarchern teilen? Wie schön wird es sein, geduscht zu haben 🌸

– Was werden wir heute zu essen bekommen? Gibt es in dem Ort unserer Herberge eine Bar/ Restaurant oder immerhin einen Supermarkt? Prinzipiell freuen wir uns, wenn es auch mal was anderes gibt als Tortilla. Vegetarisch- oder sogar vorzugsweise vegan auf dem Camino unterwegs zu sein gestaltet sich als Herausforderung.

Das liest sich jetzt vielleicht recht negativ? 😜 aber: wir haben Spaß, freuen uns jeden Tag aufs Neue, sind fasziniert von der tollen Natur und den vielen Tieren überall, wir lieben die kleinen Dörfchen mit den lieben Menschen, die uns fröhlich „Buen Camino“ zurufen 😃❤️

2 Kommentare zu „Camino del Norte * Markina-Xemein – Mendata 21 Km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s